Clara Werden kreiert Bewusstseins-Musik.
Musik erschaffen aus ihrem bewussten Sein,
die auch ein bewusstes Sein beim Zuhören erfordert
und somit zu einem neuen, erweiterten Bewusst-Sein einlädt.

Ich kenne Clara aus unzähligen beruflichen Begegnungen. Dabei habe ich die Sängerin, Moderatorin und Songschreiberin als professionell arbeitenden Menschen kennengelernt, der nie den Bezug zur Basis, in ihrem Fall zum Publikum verloren hat. In ihren Liedern greift die Cottbuserin Themen auf, die alle berühren und ich finde es bemerkenswert, dass sich die Künstlerin ganz bewusst für das Chanson entschieden hat, obwohl es sicher einfacher ist, seinen Lebensunterhalt mit Schlagern zu verdienen.

Eben diese Entscheidung gibt mir das Signal, dass Clara mit ihrer Kunst etwas sagen und bewirken möchte. Dabei hat die sympathische Sängerin die große Gabe, mit allen Altersgruppen umgehen zu können, mit Kindern genauso, wie mit Senioren. Ihr Engagement für die Frauen, u.a. durch ihre Auftritte bei der Brandenburger Frauenwoche und für das Kinderhospiz in Burg/ Spreewald, u.a. durch eine CD Produktion, haben meinen ganzen Respekt.

Mich begeistern ihre Vielseitigkeit, ihr Optimismus und ihre Fähigkeit, Lösungen zu finden. Viele Themen, die Clara aufgreift, sind auch meine und deshalb freue ich mich, dass aus unserer beruflichen Zusammenarbeit auch  eine  freundschaftliche private Basis entstanden ist. Ich wünsche Clara weiterhin viel Erfolg, aufmerksame Zuhörer und immer gute Ideen!

Clara erfreut uns mit ihren Liedern oder stimmt nachdenklich, zwischen Lachen, Weinen und Selbsterkennung. Begeistert und beseelt von ihren Texten und ihrer Musik, von tief traurig bis absolut glücklich, mit allen Zwischentönen des menschlichen Seins, hören wir gespannt zu.  Was Clara singt, in ihrer Musik ausdrückt, ist das, was uns oft schwerfällt auszusprechen. Wofür wir keine Worte zum richtigen Zeitpunkt finden oder unsere Gefühle nicht zugeben oder sogar verkennen und Angst vor der Reaktion des von uns gesagten haben. Clara findet sich und zu sich selbst immer wieder im Zulassen ihres Lebens, das zu jeder Zeit andere Facetten zeigt. So können wir gewiss sein, das noch viele Lieder von ihr zu hören sein werden und wir mit ihr gemeinsam schöne nachdenkliche und fröhliche Stunden mit ihrer Musik und Gesprächen, für die sie sich Zeit nimmt, erleben können.

„Clara singt Lieder, die in die Seele dringen, Nachdenklichkeit erzeugen und im besten Sinne unterhalten.“

Dass Clara Werden nicht nur ihr eigenes Markenzeichen ist, sondern zugleich eine Botschaft für all ihre Zuhörerinnen und Zuhörer, darf ich seit 2018 aus nächster Nähe mit großer Dankbarkeit miterleben. Was mit einem Kapitel in unserem gemeinsamen Buch “Wozu ich geboren wurde” begann, ist längst ein freundschaftliches Miteinander geworden, geprägt von hoher gegenseitiger Wertschätzung und einem stetigen Reife- und Wachstumsprozess. Empfinde ich einerseits die unveränderte Freude an den schlagerpop-orientierten Titeln von ihrer CD “Jetzt”, vernehme ich mehr und mehr die hohe Achtung vor ihren Chansons, mit denen sie die Menschen in diesen, wahrlich bewegten Zeiten zu ermutigen weiß. Was auch immer dem Zeitgeist entsprechen mag: Mit ihren berührenden und dennoch unaufdringlichen Texten, eingängigen Melodien, einfühlsamen Arrangements und vor allem ihrer beeindruckenden glasklaren Stimme regt Clara zum Nachdenken und zur Unterhaltung gleichermaßen an. Dass wir diese großartige Kunst in den vergangenen Jahren mehrfach bei gemeinsamen Konzertlesungen Menschen darbieten konnten, die sich hiervon zutiefst erfüllt zeigten, ist ein wunderschönes Gefühl. Ich freue mich sehr auf unsere weitere, so vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit und wünsche Clara stets die Inspiration und Kreativität, um ihr Publikum in authentischer, herzlicher Weise zu erreichen. Die verdiente Resonanz wird ihr immer wieder gewiss sein.

Sängerin und Liedermacherin Clara unterstütze uns als Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa im vergangenen Jahr bei der Ausgestaltung des musikalischen Rahmgenprogramms einer Premierenveranstaltung eines landkreiseigenen Imagefilms. Mit eingängigen Melodien, persönlichen Texten und Gesang begeisterte sie das Publikum. Für die gelungene  Zusammenarbeit sagen wir nochmals „Vielen Dank“ und geben sehr gern unsere Empfehlung.

Clara hat schon bei verschiedenen Veranstaltungen unseres Amtes musikalisch zur Unterhaltung beigetragen. Bei jedem Event stellt sie sich mit ihren selbstgeschriebenen Songs auf den Anlass und das Publikum ein und schafft einen Rahmen, mit dem man sich musikalisch und inhaltlich angesprochen fühlt, gern hinhört und oft auch beginnt, über das eigene Leben nachzudenken. Ob auf dem Weihnachtsmarkt, gemeinsam mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Region im Chor, im kleinen intimen Rahmen zur Filmpremiere des neuen Films über die Flachsverarbeitung (sogar mit einem wendischen/ sorbischen Lied) oder zur Eröffnung der Museumsnacht. Clara begleitet mit ihrer Musik auf anspruchsvolle und gefühlvolle Art.

Pusteblume – Lass deine Schirmchen fliegen …
Lass sie im Wind sich wiegen und nimm mich mit
Pusteblume – Schenk mir Leichtigkeit für eine kurze Zeit
und dann komm ich zurück …

(Refrain aus dem Song „Pusteblume“)

Text und Musik dieses berührenden Liedes schrieb und komponierte die Cottbuser Sängerin und Songschreiberin Clara Werden exklusiv für das Kinderhaus „Pusteblume“.

Am 15. Dezember 2018 wurde es uraufgeführt. Das Kinderhaus bedankt sich sehr herzlich für dieses einzigartige musikalische Geschenk! Wir kennen kein anderes Kinderhospiz, das einen eigenen Song hat. Daher ist das wirklich etwas ganz Besonderes – und nicht nur für uns! Wir haben das Lied nicht nur oft hören können, sondern haben ihm auch im Kinderhaus einen eigenen Platz im Eingangsbereich gegeben. Dort können alle Gäste einfach nur den Text auf sich wirken lassen oder es auch anhören.Im Namen aller kleinen und großen Kinderhaus-Gäste und in enger Verbundenheit zu Clara.

Viele Jahre schon kreuzen sich immer wieder die Wege von mir persönlich, auch dienstlich als Verlagsleiter des WochenKurier, und Clara Werden. Zuerst als gebuchte Künstlerin für unsere Gala „Cottbuser des Jahres“, später bei gemeinsamen Projekten. Dazu eine Episode: Ein ganz besonderes Herzensprojekt des WochenKurier-Verlages ist die Kooperation mit den Johannitern Südbrandenburg und Ihrem Kinderhaus „Pusteblume“. Vom ersten Gedanken, ein solches Projekt anzugehen, bis heute ist dieses „Kinderhospiz“ gefühlt auch unsere Einrichtung. Vermarktung spielt natürlich dabei immer eine große Rolle, denn die Finanzierung ist kostspielig! Spendengelder und materielle Unterstützung sind lebensnotwendig, um eine solche Einrichtung zu errichten und zu betreiben. So entstand auch die Idee für ein „Pusteblume-Lied“. An einem sonnigen Tag auf dem Cottbuser Altmarkt traf ich Clara. Und spontan fragte ich sie, ob sie da eine Idee hätte. Leuchten in Ihren Augen, Ergriffenheit angesichts des Hintergrundes, am nächsten Morgen hatte ich eine Nachricht von Clara mit Text und Melodie! Aus einem Song wurden mehrere, es gab eine kleine Aufführung in ihrer Bühne im kleinen Kreis und keinen, der nicht Tränen in den Augen hatte. Emotionen pur.

Meine Meinung: Niemand hätte dieses Projekt besser umsetzen können, als Clara. Voller Empathie, Herzblut, innerer Verbundenheit mit dem Thema. Ich kann nicht fachlich beurteilen, welches Volumen Ihre Stimme hat, welches kompositorische Potential in ihr steckt. Für mich ist einfach wichtig, dass eine schöne Stimme eine schöne Melodie mit sinnhaltigem Text so darbietet, dass es mir gefällt und mein Herz erreicht! Und damit bin ich sicher nicht allein! Ich finde es schade, dass ich im Radio mehrfach täglich dieselben Charthits zu hören bekomme, und wirklich wertvolle Musik, wenn überhaupt, vielleicht 23 Uhr in Themensendungen. Gut, dass ich  im Auto auf CD umschalten kann, und nicht selten liegt da auch eine von Clara im Slot! Danke Clara und ich freue mich auf noch viele weitere gemeinsame Projekte.

Clara Werden habe ich eher zufällig bei einem Geburtstagsbesuch unserer Koordinatorin für Trauerarbeit in Lübbenau kennengelernt. Wir kamen sofort ins Gespräch und mir schwirrten viele gute Gedanken im Kopf, wie wir gemeinsam in einigen Projekten zusammenarbeiten könnten. Ich habe mir auf der Internetseite ihre Kunst angesehen. Von diesem Augenblick an war ich tief beeindruckt von den Melodien und Texten und der Ausstrahlung dieser jungen Künstlerin.

Einen ersten Auftritt haben wir 2021 für das Trauerangebot “Öffnung Lebensbuch” der Malteser vereinbart. Hier erklangen von Clara so tiefgehende Texte und eine Musik, die für die trauernden Menschen und für mich einmalig und unendlich berührend waren. Die Texte sprechen eine Sprache, die wir im Leben verlernt haben und die wir doch so sehr brauchen. Sie stimmen nach-denklich und die berührenden Melodien verzaubern die Zuhörer und schenken ihnen Trost und Hoffnung.

Einen zweiten Auftritt haben wir bei der Nacht der offenen Kirchen zum Pfingstfest 2021 in der Christuskirche erlebt.

Clara ist konfessionell nicht gebunden und hat sich trotz allem mit großem Interesse auf diese Veranstaltung eingelassen. Und nicht nur dass, sie hat ihre Musik in dieses Pfingstereignis einfließen lassen. Pfingsten bedeutet, dass alle Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit vom heiligen Geist erfüllt werden, in einer Sprache sprechen und einander verstehen. Das ist mit dem Auftritt von Clara authentisch zum Tragen gekommen.

Und ein drittes – Clara hat die Brandenburgische Hospizwoche mit dem Hospizdienst in Cottbus begleitet. Unter der Glaskuppel im Einkaufszentrum Lausitzpark konnten die Menschen einen Lebenswunsch auf einen Apfel schreiben und wir kamen miteinander ins Gespräch. Dabei war die musikalische Begleitung von Clara nicht nur ein schmückendes Beiwerk, sondern hat die Menschen zur Ruhe und auch zur Besinnung kommen lassen. Der Schwung dieser Musik hat uns tanzen lassen 😊

Ich bin dankbar, dass ich Clara kenne und freue mich auf weitere sinnerfüllte Momente mit dieser Künstlerin und ihrer Musik!

„Claras Musik geht zu Herzen. Sie singt von der Sehnsucht vieler Menschen, drückt sie in Worten und Melodien aus.
Ich spüre darin auch viel Vertrauen in das Leben und die Kraft von Liebe und Ehrlichkeit. Als Pfarrerin entdecke ich auch glaubensstarke Aussagen darin.
In Claras Musik höre ich auch ehrliche Beiträge zum Miteinander in unserer Gesellschaft.
Danke, Clara, dass du unsere Andacht zu Erntedank und auch unser Hoffnungsfest begleitet hast.” Liebe Clara, ich wünsche dir weiter viel Geist, auch göttliche Inspiration, weiter das Wissen, dass du gehalten, geliebt, getragen bist von der Kraft, die ich auch Schöpfer oder Schöpferin dieser Welt nennen mag. – Und dein Herantasten ans sorbische finde ich auch sehr spannend und faszinierend.

„Sie passt nicht in die Medienwelt mit ihren Flachheiten, dem Quotengerangel und der Jagd nach immer neuen Storys. Längst eilt ihr der Ruf voraus, eine Songschreiberin zu sein, deren Texte den Grund des Lebens, der Liebe und des Daseins hinterfragen.

Clara berührt Menschen mit ihrem Sein und ihrer Musik, weil sie sich tief in ihrem Herzen konfrontiert mit dem Leben und dem Sein. Ich danke Clara für ihr Wirken und dass sie diesen Weg der Wahrheit, Klarheit und Liebe geht. Ihre Musik löst jedes Mal etwas in mir aus. Es ist eine tiefe Verbundenheit zu allem was ist und die Reduktion auf Liebe und die anschließende Ausdehnung. Schwer in Worte zu fassen. Auch in den Interviews zeigt sie sich einfach wie sie ist, ohne Schnickschnack und Inszenierung. Ein echter Mensch am Weg. Sie lebt bedingungslos ihre Mission für sich und die Menschen. Danke, liebe Clara, dass ich dich kennen darf und ich freue mich schon auf die nächste Begegnung bzw. das nächste Projekt mit dir.

“…eine angenehme Mischung aus modernem Pop und klassischem Chanson. Es sind mehr als Geschichten, die Claras Songs erzählen. Wie in einem musikalischen Tagebuch teilt die sensible Sängerin unaufdringlich persönlichste Gedanken, Erlebnisse und Träume mit. Von kleinen Alltagskatastrophen über Begegnungen mit besonderen Menschen bis hin zur Frage nach den wirklich wichtigen Dingen im Leben. Clara steckt voller Emotionen, die auf unterschiedlichste Art den Weg zum Zuhörer finden. Ihre Botschaften sind melancholisch, ohne traurig zu sein, optimistisch, ohne zu belehren. Mit anspruchsvollen und schnörkellosen Texten steht Clara in der Liedermacher-Tradition von Reinhard Mey und Hannes Wader. Mit emotionalen und authentischen Texten will sie nicht länger ein Massenpublikum beeindrucken. „Wenn ich mit meiner Musik auch nur einen von euch erreichen kann, dann bin ich glücklich.“

Von ganzem Herzen möchte ich mich heute bei Dir,
liebe Clara Werden – Dein Name ist wirklich Programm!!! bedanken!

  • bedanken für 2 Tage Deines Seins & Wirken in Form von musikalischem Verwöhn Aroma während unserer gesamten 2 Kongresstage “Erlebnistag Mensch”.
  • bedanken für die so liebevolle & sehr persönliche Überleitung der einzelnen Vorträge durch den zum Thema perfekt abgestimmten Song.
  • bedanken für Dein zauberhaftes Konzert am Samstagabend. Es hätte nicht schöner sein können.
  • bedanken für all Deine gewählten Worte in Deinen Liedern, mit denen Du unsere Seele erreichst und uns aus dem Herzen singst
  • bedanken einfach für Dein da sein & Deine herzliche Art & großartige Unterstützung
  • bedanken für den Austausch mit Dir & Dein Interesse an unserm Erlebnistag Mensch
  • bedanken, das es Dich gibt & wir verbunden sind!

„Im Frühjahr 2023 hatten wir Clara Werden im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche zu Gast in unserer Stadtbibliothek. In Vorbereitung der Veranstaltung schrieben und telefonierten wir und ich fand Clara sofort sympathisch. Das Konzert war wunderschön. Sie suchte und fand mit ihrer bescheidenen und natürlichen Art schnell eine Verbindung zum Publikum. Durch die Erläuterungen zu ihren Liedern schaffte sie es, ihnen noch mehr Bedeutung zu geben.”